Alexander & Ekaterina Kolodochka: piano duo 1 & piano duo 2

Piano News, Rezension von Hans-Dieter Grünefeld (2007)
Ars Produktion 38 463 / 38 466 (2 CDs)

Ausgestattet mit einem beachtlichen Sympathiebonus von Publikum, Presse und Preisjurys haben die Geschwister Ekaterina und Alexander Kolodochka, beide in Moskau geboren, ein Double-Duo-Album herausgebracht.

Ihr Eigenportrait als Klavie-Duo stellt sie mit einem weit gespannten Recital des Standardrepertoires vor, wobei – naheliegned – Komponisten aus ihrer Heimat besonders berücksichtigt sind. Beide favorisieren im Gespann virtuose Werke mit potentionellen Bravura-Effekten, die Ekaterina und Alexander Kolodochka auch mühelos etwa mit der „Tarantella“ von Dmitri Schostakowitsch und der vierhändig gesetzten „Ouvertüre zu Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart garantieren können. Erstaunlich ihre Souveränität bei „Drei Tänze aus Gajaneh“ von Aram Chatschaturjan und vor allem in der prickelnden Gestaltung des Prüfsteins jeden Klavierduos: die „Scaramouche-Suite“ von Darius Milhaud. Wie überhaupt die klassische Moderne zu ihrem Interpretationsstil passt. Das zeigen die perfekt geschliffenen Klänge und die straff koordinierte Motorik in der „Sonate“ von Francis Poulenc sowie die vibrierende „Rhapsody in blue“ von George Gershwin, wo spontane Interjektionen ihre Begeisterung signalisieren.

Die symbiotische Sicherheit des noch jungen Klavierduos Ekaterina und Alexander Kolodochka ist allerdings überzeugend und auf beiden CDs z erkennen.

© 2007 Piano NEWS

piano-com-logo

Audio- und Videoclips finden Sie auf der Medienseite

inlay-piano-duo-2-cd-kolodochka